Wohnbau Franzosengraben

Der großvolumige, freifinanzierte, kostensensible Wohnbau mit 140 Wohnungen liegt in einem noch gewerblich geprägten Entwicklungsgebiet.

Der 80m lange Baukörper fasst gemeinsam mit zwei weiteren, gleichzeitig entwickelten Baukörpern der Büros Riepl Bammer Kaufmann Architektur und Nussmüller Architekten ZT GmbH den großzügigen zentral gelegenen Grünraum ein.

Insgesamt entstanden im Ensemble 400 kostengünstige Miet- und Eigentumswohnungen in den Größen von 30 bis 140 m². Mit einer Gebäudehöhe von bis zu 34 m ist das Gebäude als kleines Hochhaus nach Wiener Bauordnung klassifiziert.

Projektübersicht

145 preiswerte, anpassbare Eigentums- und Mietwohnungen mit großzügigen Balkonen, Terrassen und Eigengärten

Auftraggeber

EBG, Heimbau, Neues Leben, Neue Heimat, win4wien

TEAM

Eric Tschaikner, Andreas Pfusterer, Christian Glessner, Helmut Käst, Lukas Dieminger, Stella Konietza, Kim Tien

adresse

Leopold-Böhm-Straße 4, 1030 Wien

Landschaftsplanung

Rajek Barosch

Fotos

Bruno Klomfar

Die straßenseitige Fassade wird durch gestaffelte Vorbauten der in die Straßenfluchten orientierten Wohnungen in ihrer Längenwirkung strukturiert. Neben den so gegen Osten gedrehten Wohnungen mit Weitblick, entstehen ebenerdige differenzierte Vorbereiche.

Die hofseitige, zum Grünen Herz orientierte Fassade präsentiert sich durch seine lichtdurchlässige Stahlstruktur und den in Tiefe und Breite unterschiedlich ausformulierten Balkonen feingliedrig, offen und vielschichtig.

In der Dachzone löst sich der Baukörper kubisch auf. Es entstehen diverse Sicht- und windgeschützte Außenbereiche. Der Wohnblock wird zu verschachtelten Einzelbaukörpern.

Planmaterial

KENH Architekten ZT GmbH
Zirkusgasse 34/2, 1020 Wien

arrow-up